Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Charles Schumann 1982 München
Charles Schumann (1982)

Charles Schumann „American Bar“(1982)

„Eine American Bar muss dunkel sein! Meine Lieblings Bar?

Die Loos Bar in Wien von 1908.“

American Bar

SCHUMANN’S „American Bar“ Charles Schumann  (1982)

Silvio DelFavero

„Young“ Silvio DelFavero (Cafe Capri) bei SCHUMANN’S von Charles Schumann

Charles Schumann 1982 München

Charles Schumann 1982

conny-schumann

Konrad Heidkamp 1982 at Schumann’s

© Uwe Möntmann
Allen Ginsberg

Allen Ginsberg – 1976  – Neue Pinakothek

US-amerikanischer Poet und „Der Arme Poet“ von Carl Spitzweg (1839)

ginsberg-alice notley-segal

Allen Ginsberg watching young Alice Notley. Sculpture by George Segal

Walter Mehring

Walter Mehring – deutsch-jüdischer  Schriftsteller (1896-1981) im Carlton-Hotel München 1975

Der jüdische Autor Walter Mehring entkommt dem Holocaust, wird amerikanischer Staatsbürger und kehrt 1953 aus dem Exil zurück. Zürich und München werden seine Bleibe – ein Zuhause in kleinen Hotels. Drei Jahrzehnte schreibt er an einem neuen Roman – 800 Seiten in Handschrift – einem Buch über das Leben im Exil. 1976 gehen sie verloren – irgendwo zwischen München und Zürich. Auf diesem Foto, in seinem Hotelzimmer, lauscht er seiner Stimme – Texte aus seinem „verlorenen“ Roman – gesprochen für uns – auf ein Tonband.

Allen Ginsberg Oktoberfest © Uwe Möntmann

Allen Ginsberg vor dem Löwenbräu-Zelt.

Obwohl schon  einige Maß Bier intus stellt sich Allen vor dem Bierzelt in Pose.
„Löööwenbräu“ brüllt der Löwe im Hintergrund!

Allen Ginsberg Oktoberfest

Allen Ginsberg Oktoberfest (1976)

michael_und_allen

Michael Köhler & Allen Ginsberg Oktoberfest 1976

Lou Reed

Lou Reed  (1977)

Nach dem Konzert (Lou Reed, München Circus Krone, 22.4.1977)

Leserbrief  SOUNDS 1977 – Wolf Wondratschek, München

Oh Lou, Du hast mich enttäuscht.

Du bist ein Dichter, aber nur gegen Dollars.

Schon ein Lächeln löst Verfolgungswahn aus.

Kannst Du New York nicht mehr verlassen,

auch hier nicht?

Auf der Bühne läuft die Show,

Du singst, es gibt Dollars, ein Lächeln sieht man nicht

in der Dunkelheit und im Publikum reisen alle

für zwei Stunden nach New York.

Aber nachher?

Ich saß am Nebentisch, als einer Deiner Fans

für Dich einen Joint rollte, anrauchte und überreichte

an Deinen Tisch.

Was passiert? Du hast Ihn angebrüllt

und den Rest besorgte Dein Gorilla, ein Zwei-Meter Mann

mit Muskeln wie aus einem LKW.

Es gab ’ne Menge Aufregung. Warum eigentlich?

Kann sein, Du bevorzugst extremere Sachen

oder Du hast es hinter Dir. Vielleicht warst

Du auch schon voll und hast ein Attentat befürchtet,

immerhin ist Andy Warhol Dein Freund.

Hast Du New Yorker Bullen gesehen, die Dich schnappen?

Welchen Ruf wolltest Du verteidigen?

Warum noch stundenlang danach Witze über Hippies?

Hat Dich das Konzert so geschlaucht, daß Du die Kontrolle

verloren hast?

Ich sah, es hat Dir spaß gemacht,

die Sache, eine Berühmtheit zu sein

und ein New Yorker, auch wenn einer

daran glauben muß. Was glauben Die Leute?

Das weiß ich nicht, aber Du konntest Dich nicht mehr

beruhigen über diese Kleinigkeit, vielleicht

hast Du aber nur den nächsten Fernsehauftritt gegeprobt.

 Leserbrief  SOUNDS 1977 – Wolf Wondratschek, München

Link Wray München (1977)

„Als ich Rumble das erste Mal hörte, spürte ich die Tiefe die dieses Stück hat“ Jimmy Page

LinkWray

Link Wray München (1977)

Patti Smith

Patti Smith „Down Town“ München (1976)

HORSES ist unser Album des Jahres 1976. Sehnsüchtig warten wir auf Patti Smith. New York, Poetry, Jackson Pollock, John Cale, Rock, Punk at his best! Und dann kommt Patti nach München – ihr erster Auftritt in Deutschland!

Patti Smith „Space Monkey“  München 1976

In dieser dramatischen kraftvollen Bewegung verwischt ihr Gesicht zu einer Francis Bacon Figur

Zwei Polaroids

Patti Smith am 15.03.1978 im Club DOWN TOWN.

Die englische Band XTC steht auf dem Programm.

An diesem Abend ist Patti Smith schlecht gelaunt.

Richard Wagner Polaroid Panik

Richard L. Wagner -Poet- POLAROID PANIK

Im Capri Cafe (1978

Tom_Verlaine

Tom Verlaine – Gitarrist der New Yorker Band Television –  im „Down Town“

„Link Wray was playin“  Bob Dylan Lyric from song ‚Sign Language ‚

Jeff Bridges

Eigentlich ist unser Thema – seine Dreharbeiten zu „The Ringer“, ein Film unter der Regie von William Richert. Doch plötzlich sieht er meine kleine Leica und schon finden wir ein neues Thema – Fotografie! Seine Müdigkeit ist plötzlich verschwunden und aus einem Koffer zaubert er eine Kamera – eine Panoramakamera! Auf diesem Bild fotografieren wir uns gegenseitig! Jeff hält in der rechten Hand eine Tischlampe und in der linken seine Kamera.

Michael Köhler

Michael Köhler  „S-Press Verlag

Frank Zappa Eat That Question

Frank Zappa „Cirkus Krone“ (1978) We Don’t Mess Around

„… die Töne und Melodien klingen, als wären sie von einem betrunkenen Stockhausen, gemeinsam mit einem wahnsinnigen Komponisten für amerikanische Krimiserien komponiert worden!“

(Richard L. Wagner 1978)

Frank Zappa München Eat That Question

Frank Zappa München Circus Krone

zappa-inner-sleeve
zappa-cd

We Don’t Mess Around „Eat That Question“

Barbara & Fou

Udo Sturm „Fou“  &  „Klappe“ DJane Barbara

XTC Colin Moulding

Colin Moulding  XTC  „Down Town“

DJ Heidegger in der Klappe

Roland Hepp alias DJ Heidegger Klappe (1979)

Im Kino: Valeska Gert „Der Fangschuss“ Regie Volker Schlöndorff 1976

Mitgliedsausweis „undependent film center“ im CINEMONDE Nr. 3511

Albert Magelsdorff

Albert Mangelsdorff im Domicil (1977)

Christoph Derschau

Christoph Derschau 1977  (Dichter und Übersetzer  1938-1995)

Kevin Ayers und Andy Summers “ Down Town“ (20.01.1977)

Frank Zappa Motel

Frank Zappa mit Bodyguard „Motel“ München 

(ZWEITAUSENUNDEINS Heftchen)

Harold Norse „Beat Poet“(1916-2009)  München

„Hinter den Kulissen“ Kammerspiele München 1977

Alex K%uuml;chenmeiten und Udo Sturm

Alex Küchenmeister  &  Udo „Fou“ Sturm   München 1979

Mots – Ces mots ne sont pas des mots. S`ils etaient des mots vous les comprendriait.

Wörter – Diese Wörter sind keine Wörter. Wenn es Wörter wären würden wir sie verstehen.

Alex Küchenmeister  München (22/3/1980)

Barbara Rudnik © Uwe Möntmann

Barbara mit Freunden (Winter 1979)

David Carradine crossing the street

Keith Carradine Dreharbeiten zum Film „Das Schlangenei“

The Serpent’s Egg

Filmkulisse Bavaria Filmstudio

Keith Carradine überquert die Strasse (1977)

Hans.W. Geißendörfer beobachtet die Dreharbeiten  „Das Schlangenei“.

David Carradine crossing the street

Keith Carradine Dreharbeiten zum Film „Das Schlangenei“ Filmkulisse Bavaria Filmstudio „The Serpent’s Egg“

 

Klaus Himricher

Claus Himricher – Türkenstrasse über dem „Türkendolch“ Kino (1976)

Im Kino: Clemens Scheitz  in Herz aus Glas“ Film Werner Herzog

„Ohne Kommentar“ (1977)

Schellingstraße (1978)


„Weisse Gesellschaft“  Nordendstrasse (1976)

Horror Charly Party (1979)

Horror Charly

Berliner Strasse

Berliner Strasse Sommer 1977 „Der Untergang Schwabylons“

Regisseur Robert Aldrich
Regisseur Robert Aldrich 1977 bei den Dreahrbeiten zum Film TWILIGHT’S LAST GLEAMING
Peter Falk Woman under influence

Im Kino ARRI „Woman Under Influence“ 1975 Peter Falk

(1916-2009)
Werbeanzeigen